Persiensalz

6,90 16,90 

Enthält 5% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

 

Das blau-violett leuchtende Persiensalz wird aus den Salzminen der Provinz Semnan im nördlichen Iran gewonnen. Es ist eines der seltensten Salze mit einem hohen Anteil des Minerals Sylvin, auch bekannt als Kaliumchlorid. Es fasziniert darüber hinaus durch seinen einzigartigen prickelnden Geschmack.

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorien: , Schlagwörter: ,

Persiensalz: Das seltene Blausalz aus dem Iran

Das Persiensalz überzeugt nicht nur durch seine außergewöhnliche blaue Farbe, sondern auch durch seinen einzigartigen Geschmack. Beim ersten Genuss beginnt das Persiensalz auf dem Gaumen zu prickeln und es erscheint sehr salzig. Im nächsten Augenblick entwickelt sich der anfänglich intensive Salzgeschmack zu einer milderen angenehmen Würze im Nachgeschmack. Die blaue Färbung erhält das Salz durch einen seltenen optischen Effekt. Dieser basiert auf einer Kristallgitterverschiebung im Salz, als sich vor Jahrmillionen das Mineral Kaliumchlorid (Sylvin) unter hohem Druck an das Salz band. Unter normalen Bedingungen färbt das Sylvin das Salz rosa oder gelb. Durch die veränderte Kristallgitterstruktur bricht sich das Licht in einer besonderen Weise und es entsteht der Eindruck eines blauen Salzes.

Anwendung

Der würzige Geschmack von Persiensalz kommt besonders gut auf Gemüse und Salat zur Geltung, ferner zu Meeresfrüchten, Fleisch oder auch Trüffelgerichten.

Rezeptvorschlag: Salzkartoffeln mit Knoblauch

Zutaten:

  • 1,4 kg Kartoffeln, mehlig kochend, möglichst gleich groß
  • 2 EL Butter, zerlassen
  • 500 g Persiensalz, grob
  • ½ Dose Safranfäden (0,05 g)
  • 1 Zweig Lavendel
  • 1 Eigelb
  • 125 ml Olivenöl
  • 5 Knoblauchzehen
  • ½ EL Zitronensaft

Zubereitung:
Backofen auf 220°C vorheizen. Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich waschen, trocknen und mit der Butter einpinseln. Persiensalz in eine feuerfeste Form streuen und Kartoffeln einsetzen. Im Ofen ca. 45 Minuten backen, bis sie weich sind. Währenddessen die Safranfäden zwischen den Fingern leicht zerreiben und mit 1 EL Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren. Lavendel abbrausen, Blättchen abzupfen und sehr fein hacken. Eigelb in einer Schüssel verquirlen und tropfenweise das Öl hinzufügen und mit einem Schneebesen unterrühren. Knoblauch in die Mayonnaise pressen, Safranwasser zugeben, Zitronensaft und Lavendel unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Kartoffeln reichen.

Weisheit

„Auf Gold kann man verzichten, nicht aber auf Salz.“ Cassiodor

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Größe

Korkenglas 50 g gemahlen, Korkenglas 150 g gemahlen, Tüte 500 g gemahlen, Einweg-Mühle 80 g Granulat, Tüte 500 g Granulat