Alpensalz

6,90 16,90 

Enthält 5% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

 

Aus den heimischen Alpen im Herzen des Salzkammerguts wird das Alpensalz, eines der mineralreichsten Steinsalze, abgebaut. Seine rötlich braune Färbung basiert auf einem sehr hohen Eisenanteil. Er ist darüber hinaus sehr reich an Kalium, Magnesium und Kalzium. 

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorien: ,

Alpensalz – direkt aus dem Salzkammergut

Das Alpensalz – tief eingeschlossen unter mächtigen Gesteinsschichten der Alpengebirgszüge – wird aus dem Erbstollen Bad Aussees abgebaut. Dieses Salz wurde über Jahrmillionen in den tiefen Gesteinsschichten der bayerischen und österreichischen Alpen abgelagert. Die dicke –teilweise bis zu 800 m mächtige – Salzschicht entstand durch die Austrocknung des Urmeeres aufgrund tektonischer und klimatischer Veränderungen. Hier wurde das Salz durch die Auffaltung der Alpen unter mächtigen Gesteinsschichten begraben und ist dort in seiner ursprünglichsten, reinen Form bis heute erhalten. Das Alpensalz gehört zu den geschmacksintensivsten Natursalzen.

Anwendung

Es wurde in früheren Zeiten überwiegend zum Pökeln verwendet. Hervorragend geeignet für deftige Speisen zu allen dunklen Fleischsorten wie Rind, Wild, Bison und Lamm.

Rezeptvorschlag: Zitronen – Sole

Zutaten:

  • 8 unbehandelte Zitronen
  • 320 g Alpensalz
  • 500 ml Zitronensaft
  • 1TL schwarze Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter

Zubereitung:
Die acht Zitronen heiß abbürsten und vierteln, aber den Boden dabei nicht durchtrennen. In die aufgespreizten Zitronen das Salz verteilen und die Zitronen wieder zusammen drücken. Nun dicht an dicht in ein verschließbares Einmachglas (oder Kunststoffdose) schichten. Anschließend den Zitronensaft, die Gewürze und evtl. Reste vom Salz hinzufügen. Die Zitronen müssen bedeckt sein – also auch evtl. abgekochtes und abgekühltes Wasser hinzufügen. Im Kühlschrank mindestens 6 Wochen ruhen lassen, allerdings ab und zu umdrehen. Die Zitronen nach dieser Zeit aus der Sole nehmen und ausdrücken. Die Sole durch ein feines Sieb laufen lassen und den Saft in kleine Flaschen abfüllen. Bis zum Verbrauch im Kühlschrank aufbewahren. Ein sehr gutes Würzmittel, wenn es im Rezept heißt „einen Spritzer Zitronensaft hinzufügen“ und das Gericht noch ein wenig Salz verträgt. Tipp: Die Marokkaner verwenden auch die Schalen zum Würzen z.B. von Couscous.

Weisheiten

Humor ist das Salz der Erde, und wer gut durchgesalzen ist, bleibt lange frisch. (Karel Capek)

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Größe

Korkenglas 50 g gemahlen, Korkenglas 150 g gemahlen, Tüte 500 g gemahlen, Einweg-Mühle 80 g Granulat, Tüte 500 g Granulat